Die interaktive Orangenreise basiert auf dem gleichnamigen Modul von Dinah Stratenwerth. Die Orangenreise lässt SchülerInnen den Weg der Orange von der Plantage bis ins Glas verfolgen und bietet eine gute Einführung in die Struktur globaler Lebensmittelketten sowie in die globalen Ursachen für Lebensmittelverschwendung. Neben dem theoretischen Teil können Sie das Modul ausweiten und Ihren SchülerInnen praktische Einblicke in die ganzheitliche Verwendung von Orangen geben, indem Sie

  • testen, wie viel Saft sie aus einer Orange pressen können.
  • auch die Orangenschalen verwerten, indem sie die Schalen abreiben (hier nur ökologisch angebaute Orangen nutzen) und den Abrieb zu Hause oder in der Schule für Kuchen oder Joghurt nutzen.
  • Orangenkerne (hier auf Sorten achten, die auch Kerne haben) einpflanzen und im Klassenzimmer verfolgen, ob und wie das Bäumchen wächst.

Auf der Slow Food Messe in Stuttgart wurde das Unterrichtsmodul als Erlebnisinsel ausgeweitet. Hier konnten Kinder und Jugendliche testen, wie viel virtuelles Wasser in einem Glas Orangensaft steckt, auf einer Weltkarte erfahren, wo die meisten Orangen produziert werden und über einen Filmausschnitt erfahren, wie die Arbeitsbedingungen der FeldarbeiterInnen sind. Auch als Erlebnisinsel ist die Orangenreise im Unterricht einsetzbar, zum Beispiel während einer Projektwoche.

Hier können Sie die Dokumente runterladen. Die Bilder können kostenlos über Slow Food Deutschland angefordert werden. Bitte kontaktieren Sie hierzu die Projektkoordinatorin: info@slowfood-gug.de

Infokarten

Arbeitsblätter